40 + 1 Weihnachtsbaum

Frei nach Kishon hat der “beste alle Ehemänner” heute Nacht mit mir den einundvierzigsten Christbaum  unseres gemeinsamen Lebens “aufgeputzt” !

41 – weil ein Jahr hatten wir zwei!!

Vor einigen Jahren (unsere Wohnungen waren immer zu warm und der Nadelverlust war immer dementsprechend groß ) ging mir Nummer eins am vierten Tag so auf die Nerven, daß wir am 5.Tag im Abverkauf einen Plastikbaum erstanden.  Der erfreut uns nun seit Jahren und erleichtert unser Leben!

Rückblickend hat uns der Christbaumkauf viel Zeit und Geld und Nerven gekostet. Ich bin ja nicht lästig –ich doch nicht

….aber ein Christbaum muß schon gewisse Kriterien erfüllen…überhaupt bei mir. Groß, gerade, viele Äste und die bis zur Spitze etc,etc…

Dabei – was hatten wir bloß alles???

Fichten (da wir uns keine Tannen leisten konnten) , Blaufichten welche stachen wie S…., bzw. rotfleckigen, juckenden Ausschlag beim schmücken verursachten, Nordmanntannen (kosteten eine Hand und einen Fuß..)und hielten die Nadeln auch nur sehr beschränkte Zeit, Silberfichten die nach Katzenpisse stanken .

Oder die Bäume in Ischl, wo man (was wir als blöde Großstädter nicht wußten) bis zum letzten Tag warten mußten, was die Feuerwehr vom Lastwagen warf (was mich fast in Hysterie versetzte) oder unser erster Weihnachtsbaum in Wolfsegg, den uns unser netter Milchbauer geschenkt hatte. Leider hat mich der Baum fatal an die Bäume meiner Kindheit erinnert und meine Kindheitserinnerungen an Weihnachten sind nicht grad erbaulich.

Aber…. ich bin wem auch immer sehr dankbar, daß wieder ein Baum steht (wenn auch ein künstlicher), daß meine Familie zuhause ist , daß ich 41 eigene Bäume schmücken durfte (mit der Hoffnung es werden noch mehr).

Allen die mich kennen wunderbare, zufriedene, friedliche, schöne Weihnachten!Weihnachtsbeleuchtung 015

Kommentare