Jänner

Sowieso nicht mein Monat, aber das schlimmste ist jedes Jahr” Weihnachten zu entfernen!”

Ich genieße es jedes Jahr im Dezember (da brauch ich´s auch) einen Kasten im Vorhaus zu verschieben, um in die unergründlichen Tiefen unter der Treppe zu tauchen und dort (mit Taschenlampe) meine (gezählte fünf + eine große Tasche+ 1 große Krippe im sauberen Müllsack)Weihnachtskisten in gebückter Haltung an´s trübe Dezemberlicht  zu bringen. Es ist mir egal, daß ich mir mindestens zweimal den Kopf anschlage, daß mein Hintern vollen Spinnweben ist und ich dann ein Bad brauche, um den Staub zu entfernen.

Ich liebe jedes Stück, bin immer wieder erstaunt, was ich alles habe und halte es in Ehren. Vom Strohstern bis zum mindestens 35 Jahre alten Julbock , von der größten bis zur kleinsten Kugel, von der großen, selbstgemachten Krippe bis zur winzigen Nußkrippe hergestellt von meiner Freundin.

Alles kein Problem und eine jährlich wiederkehrende Freude.

Aber im Jänner!!! Die gleiche Untertreppentour! Kisten raus, einpacken,Kisten rein – mindestens 2-4 Stücke vergessen, mindestens 3-4 Kugeln zerdeppert.

Alles echte Grünzeug , welches zu Dekorationszwecken herumgestanden hat, nadelt und sticht wie S…

Sogar der (nicht echte Christbaum) macht Dreck.

Ich hasse das!

Aber wie auch immer, für die nächsten 11 Monate ist alles wieder erledigt.

Und nun? Gartenkataloge studieren……..

Kommentare